Sehr geehrte Kunden,

die Worte sind bewusst scharf gewählt: „Vier gewinnen. Millionen verlieren.“ So lautet der Titel der Kampagne der „Initiative Pro Wettbewerb und Klimaschutz“. Mit der Initiative äußern wir im Schulterschluss mit über 100 kommunalen Energieversorgern unseren Protest gegen die beschlossene Laufzeitverlängerung von Kernkraftwerken. Warum das Energiekonzept der Bundesregierung massiv in den Wettbewerb eingreift, erfahren Sie in diesem Newsletter.

Außerdem in dieser Ausgabe: Das Rennen um die besten E-Mobility-Konzepte hat begonnen. Auch wir rüsten uns für die Zukunft. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen unserer Entwicklungsabteilung.

An dieser Stelle wünsche ich Ihnen erholsame Feiertage und viel Spaß beim Lesen!

Ihr
Dominik Gertenbach
Kundenberater
Tel.: +49 (2331) 123-23423
Fax: +49 (2331) 123-22430

Die Rubriken

Unsere Themen in dieser Ausgabe

Energie & Preise
Energiepolitik
EEG-Umlage
Contracting
Unsere Empfehlung
Digitale Trends
Glosse
Gewinnspiel
Energienews
Aktuelle Marktpreisinformationen
Vier gewinnen, Millionen verlieren
Die EEG-Umlage steigt – der Verbraucher zahlt
Erfolgreiches Geschäft
Gut gerüstet in eine nachhaltige Zukunft
Wahres Wissen oder unnötiges Geschnatter?
Weiße Weihnacht mit Ökosiegel
Sagen Sie's uns: Wer hat's gesagt?
Kurz gemeldet
Dialog Feedback und Newsletter-Einstellungen

Aktuelle Marktpreisinformationen

Strompreise
Bis Mitte des Jahres reagierte der EEX-Stromhandel auf den Wirtschaftsaufschwung mit steigenden Preisen, dann gingen die Notierungen systematisch zurück. Die Wende kam mit dem frühen Wintereinbruch: Der erhöhte Bedarf sowie der hohe Energiehunger Asiens, der die Kohle- und Ölpreise seit längerem nach oben treibt, sorgten für Bewegung an der Börse: Zuletzt erreichte Baseload Cal 2011 wieder knapp 52 Euro/MWh, Peakload 2011 rund 55 Euro/MWh.

Gaspreise
Auch die Gasnotierungen folgten der konjunkturellen Erholung in der ersten Jahreshälfte mit steigenden Preisen, dann schlug diese Entwicklung wie beim Stromhandel ins Gegenteil um. Die Kältewelle beendete den Sinkflug der Preise. Neben dem witterungsbedingten Energiebedarf, der für einen Schub nach oben sorgte, wirken sich auch die seit einigen Wochen permanent ansteigenden Kohle- und Rohölpreise auf die Gasnotierungen aus. Derzeit wird Baseload Cal 2011 mit rund 23 Euro/MWh gehandelt.

Emissionshandel
In der gesamten zweiten Jahreshälfte zeigte sich der Emissionshandel an der EEX eher lustlos. Die Preise pendelten zwischen der 14- und 16-Euro-Marke. Mit denPreissteigerungen bei Strom, Gas und Kohle kam wieder Bewegung in den EUA-Handel, seit Anfang Dezember ging diese Aufwärts- allerdings wieder in eine Seitwärtsbewegung über. Auch der Klimagipfel in Cancún gab dem Handel mit Emissionszertifikaten keine weiteren Impulse. [> mehr]

[^ top]

Vier gewinnen, Millionen verlieren

Die Entscheidung steht: Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat eine verlängerte Laufzeit von Kernkraftwerken gegen den Willen der Opposition im Bundestag durchgeboxt. Bundespräsident Christian Wulff hat das Gesetz mittlerweile unterzeichnet. Gewinner sind die vier großen Anbieter von Atomenergie RWE, E.ON, EnBW und Vattenfall. Für unabhängige Energieversorger wie Mark-E bedeutet der Ausstieg vom Ausstieg jedoch massive Wettbewerbsnachteile. [> mehr]

[^ top]

Die EEG-Umlage steigt – der Verbraucher zahlt

Die EEG-Umlage ist ein sinnvolles Instrument zum Ausbau der regenerativen Energieerzeugung. Doch die kürzlich beschlossene Erhöhung von mehr als 70 Prozent für 2011 geht vor allem zu Lasten der Verbraucher. [> mehr]

[^ top]

Erfolgreiches Geschäft

Mehr Flexibilität, weniger Kosten: Mark-E hat für die Buderus Feinguss GmbH die Anlage zur Kaltwassererzeugung bereitgestellt und die Wartung übernommen. Der Contracting-Vertrag hat ein Volumen von einer viertel Millionen Euro. [> mehr]

[^ top]

Gut gerüstet in eine nachhaltige Zukunft

Klimafreundliche Mobilität ist keine Vision mehr – der Wettbewerb um die besten Konzepte und Technologien hat längst begonnen. Andreas Sippel, Experte für Innovationsmanagement bei Mark-E, erlaubt einen Blick in die hausinterne Ideenschmiede und berichtet, was der Energieversorger in Sachen Elektromobilität plant. [> mehr]

[^ top]

Wahres Wissen oder unnötiges Geschnatter?

Auf Twitter.com kann jeder in Echtzeit die neuesten Nachrichten oder aber auch die neuesten Gerüchte verbreiten. Welche Rolle spielt das Soziale Netzwerk in unserer Informationswelt? Und wie sehr dürfen wir uns auf die dort veröffentlichten Nachrichten verlassen? Ein kritischer Blick hinter die Kulissen. [> mehr]

[^ top]

Weiße Weihnacht mit Ökosiegel

Kurz vor Jahresende erreicht uns eine Meldung, von der wir noch nicht so recht wissen, ob sie unser Gemüt nun erwärmt oder buchstäblich erschauern lässt: Forscher des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung glauben, dass die Erderwärmung zu kalten Wintern in Europa führen wird. Klimacorrectness hin oder her, seien wir doch ganz ehrlich: Erwachen da nicht sofort uralte Kindersehnsüchte? White Christmas forever? [> mehr]

[^ top]

Sagen Sie's uns: Wer hat's gesagt?

Sie kennen sich aus im aktuellen Tagesgeschehen? Prima, dann sagen Sie uns, wer Folgendes gesagt hat: „Wer atomaren Wind sät, wird bürgerrechtlichen Sturm ernten.“

Wir belohnen Ihre richtige Antwort mit 3x2 Tageskarten für das Saunadorf in Lüdenscheid. [> mehr]

[^ top]

Kurz gemeldet

ENERVIE Arena in Hagen
In Hagen einigte sich Basketball-Erstligist "Phoenix Hagen" mit unserem Unternehmen auf einen Fünfjahresvertrag. Dabei erwerben wir die Namensrechte des Stadiums. Damit zeigen wir unsere Verbundenheit mit der Region. Von der Partnerschaft soll vor allem die Jugendarbeit im Verein profitieren.

Kräftig sparen mit effizienten Pumpensystemen
Moderne Pumpensysteme reduzieren den Energieverbrauch um bis zu 30 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt das Projekt „Leuchttürme energieeffizienter Pumpensysteme in Industrie und Gewerbe“. In einigen Fällen lägen die Einsparpotenziale sogar noch deutlich höher.
Das Projekt ist eine Initiative, die die Deutsche Energie-Agentur (dena) gemeinsam mit Partnern aus der Industrie durchgeführt hat.

[^ top]

Feedback und Newsletter-Einstellungen

Sie haben spezielle Wünsche oder Anmerkungen zu unserem Newsletter? Wir freuen uns über Ihr Feedback:
E-Mail an die Redaktion

[^ top]
Mark-E Aktiengesellschaft
Körnerstraße 40
58095 Hagen

Telefon: +49 (23 31) 123-0
Telefax: +49 (23 31) 123-22222

Internet: www.mark-e.de
E-Mail: info@mark-e.de

Sitz der Gesellschaft: Hagen
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Hagen HRB 10
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 814732662

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Oberbürgermeister Jörg Dehm

Vorstand: Ivo Grünhagen, Erik Höhne, Wolfgang Struwe
[^ top]