Sehr geehrte Kunden,

haben Sie gewusst, dass auch Ihre Kunden künftig den Energieverbrauch ihrer Immobilie ganz bequem von unterwegs aus steuern können? Mit einem Klick lassen sich das Licht oder die Heizung abschalten, obwohl man bereits im Auto sitzt.

Das bringt ein Plus an Lebensqualität für Ihre Eigentümer und Mieter, senkt die Energiekosten und trägt zudem zum Klimaschutz bei. Möchten Sie sich selbst von den Vorteilen der neuen Technik überzeugen, besuchen Sie doch einmal unser Smart Home-Testhaus in Planegg. Mehr dazu in dieser Ausgabe.

Herzlichst
Ihr Sascha Methner
Vertrieb Rahmenverträge und Marktpartner



Themen

Neues Abrechnungssystem: Leistungsfähiger und effizienter
Energiewirtschaft: Marktrollen nach Unbundling
Optimale Versorgung: Spezielle Produkte für die Immobilien- und Wohnungswirtschaft
Innovatives Smart Home: Clever Energiekosten sparen
Newsticker: Meldungen aktuell & kompakt
Feedback: Service und Newsletter-Einstellungen
Impressum

 

Neues Abrechnungssystem: Leistungsfähiger und effizienter

Das Datenverarbeitungssystem von E.ON Bayern Vertrieb wird nun noch effizienter: Aufgrund neuer Herausforderungen auf dem Energiemarkt haben wir die internen Abrechnungsstrukturen umgestellt. Ausgelöst wurde diese Entwicklung auch durch die öffentliche Diskussion über die Marktstrukturen der Energiebranche bis hin zur Entwicklung europaweiter Märkte. Diese Aspekte veränderten den gesamten Markt und beeinflussen auch weiterhin unsere vertrieblichen und netzwirtschaftlichen Aktivitäten. Dies bedeutet konkret, dass laut des neuen Energiewirtschaftsgesetzes der Netzbereich (E.ON Bayern AG) vom Vertriebsbereich (E.ON Bayern Vertrieb GmbH) getrennt wird. Demzufolge wurden auch die Datenverarbeitungssysteme in einen Netzteil sowie einen Vertriebsteil aufgesplittet.

Besserer Kundenservice
Im Zuge dieser Neustrukturierung ist es unser Ziel, die internen Prozesse und Strukturen zu vereinheitlichen und darüber hinaus zu optimieren. Die Umstellung erfolgt zurzeit automatisch in unseren Systemen. Dabei werden die technischen IT-Prozesse und Systeme an alle Regionalversorgungsunternehmen angeglichen und somit künftig effizientere Prozessabläufe garantiert.

 

 




 

 

Nach oben


Energiewirtschaft: Marktrollen nach Unbundling

Der Energiemarkt in Deutschland ist seit einigen Jahren dadurch gekennzeichnet, dass innerhalb relativ kurzer Zeitabstände Gesetze und Verordnungen erlassen werden, die den Markt immer wieder aufs Neue umstrukturieren. Davon sind auch die jeweiligen sogenannten Marktrollen und deren Aufgabengebiete betroffen. Hintergrund für diese Entwicklung ist das Ziel der absoluten Markttransparenz durch das sogenannte Unbundling. Der Begriff „Unbundling“ beschreibt die Forderung des Energiewirtschaftsgesetzs (EnWG) nach einer Trennung der Netz- und Vertriebsaktivitäten bei größeren Energieversorgungsunternehmen. Langfristig sollten so gleiche Ausgangsbedingungen für alle Marktteilnehmer geschaffen werden.

Umstrukturierung bei den Regionalgesellschafen von E.ON
E.ON hat die geforderten Umstrukturierungsprozesse bereits vor längerer Zeit vollzogen und daher die Netzbetreiberfunktion auf die E.ON Bayern AG verlagert. Diese ist für Netzwirtschaft, Regulierungsmanagement, Netzmanagement und Netzsteuerung verantwortlich. Für die Energielieferung und den entsprechenden Service hingegen, ist die E.ON Bayern Vertrieb GmbH Vertrags- und Ansprechpartner für alle Kunden.

Hervorragender Schutz von Kundendaten
Konkret sieht das EnWG zu mehreren Aspekten Maßnahmen des Unbundlings vor. Aus Nutzersicht ist gerade die die "informatorische Entflechtung" von hoher Bedeutung. Danach müssen alle sensiblen Daten, insbesondere alle Kundendaten, sehr sorgfältig behandelt und strikt nach der Zugehörigkeit getrennt werden. Vertrieb und Netz haben daher ausschließlich Zugriff auf Informationen ihrer eigenen Kunden. Beide Bereiche sind zudem angehalten, mit entsprechenden Schutzmaßnahmen einer Vermischung der Datenbestände vorzubeugen.



Die neuen Marktrollen
Eine weitere gesetzliche Neuerung ergab sich im Zuge der Einführung von „Smart Metering“ – der intelligenten Zählertechnologie: die Rolle des Messstellenbetreibers sowie des Messdienstleisters. Der Messstellenbetreiber ist Besitzer des Zählers und verantwortlich für Installation, Wartung sowie gegebenenfalls den Austausch. Der Messdienstleister hingegen kümmert sich um die Ablesung und Verteilung der Verbrauchsdaten an die verschiedenen Empfänger. Bislang hatten beide Rollen meist die Netzbetreiber übernommen. Nun können sich die Nutzer entscheiden, welchen Anbieter sie mit diesen Funktionen beauftragen möchten. Dadurch sind nun für den einzelnen Anschlussnutzer mittlerweile wesentlich mehr Vertragsbeziehungen als vor einigen Jahren möglich, wie die Grafik zeigt.



Nach oben


Optimale Versorgung: Spezielle Produkte für die Immobilien- und Wohnungswirtschaft

Mit E.ON ImmoPower bieten wir Ihnen ein Stromprodukt, das speziell auf die Bedürfnisse der Immobilien- und Wohnungswirtschaft zugeschnitten ist. Weitere Vorteile von E.ON ImmoPower:

  • Servicefreundliche Abwicklung und Beratung durch unser Service-Team Wohnungswirtschaft. Sie erreichen unsere Mitarbeiterinnen unter T 0871-9 53 86 206 montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 14.00 Uhr oder per E-Mail an wohnungswirtschaft@eon-bayern-vertrieb.com
  • Stichtagsbezogene Abrechnung zum 31. Dezember des jeweiligen Jahres
  • Praktisches Handling bei Wohnungsleerstand durch individuelle Lösungen
  • Marktgerechte Vertragslaufzeit von einem Jahr

Hier finden Sie die aktuellen Preise von E.ON ImmoPower



Gute Alternative: Erdgas von E.ON Bayern Vertrieb
Sofern Ihr Gebäude mit Erdgas versorgt wird, bieten wir Ihnen eine zuverlässige, bedarfsgerechte Erdgas-Gesamtlieferung in gewohnter E.ON-Qualität. Egal, ob Sie Ihre Bezugsmengen als Standardlastprofil oder mit registrierter Leistungsmessung erhalten: Eine flexible Versorgung zu fairen Marktpreisen ist Ihnen dank transparenter Bindung an den Ölpreis sicher. Klicken Sie hier für eine Einschätzung Ihres Bedarfs und weitere Angaben. Ihr Ansprechpartner wird dann mit einem Angebot auf Sie zukommen.

Rundum günstig: E.ON OptimalStrom
Wollen Sie Ihren Verwaltungsaufwand bei der Vermietung reduzieren? Dann empfehlen Sie den Bewohnern und Neumietern Ihres Objektes unseren Stromtarif E.ON OptimalStrom, der günstigere Konditionen als die Grundversorgung von E.ON Bayern Vertrieb bietet. Klicken Sie hier für den Download des Auftrags.

Die Empfehlung von E.ON OptimalStrom lohnt sich
Damit sich Ihre Mieter leichter von den Vorteilen eines Energievertrags mit E.ON Bayern Vertrieb überzeugen lassen, stellen wir Ihnen das Vertragsformular sowie den Kostenvergleich von E.ON OptimalStrom zur Veröffentlichung auf Ihrer Website zur Verfügung. Für Sie hat das auch Vorteile: Für jede Empfehlung unseres Tarifs E.ON OptimalStrom, die zu einem Vertragsabschluss führt, erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung von E.ON Bayern Vertrieb. Für weitere Details zum Download des Hausfluraushangs wenden Sie sich bitte per E-Mail an Ihren persönlichen Ansprechpartner. Dieser wird Ihnen gerne alles dazu erklären.

Zukunftshaus: Die intelligente Immobilie
Wir bieten Ihnen für alle Energiethemen die passenden Produkte. Schauen Sie doch mal rein ins Gebäude der Zukunf. Es ist für seine Bewohner nicht nur eine Bleibe, sondern noch viel mehr: Es versorgt sie vom Dach bis zum Keller mit selbst erzeugter Energie. Darüber hinaus versorgt es auch Ihr Elektroauto mit dem nötigen Strom. Denn dank einer installierten Stromtankstelle in der Garage oder an der Hauswand kann das Fahrzeug bequem aufgeladen werden.

Klicken Sie hier für eine Ansicht des Energiesparhauses mit vielen Funktionalitäten. Fahren Sie anschließend mit der Maus über die Grafik und klicken Sie auf die roten Punkte für mehr Informationen.



E-Mail an Ihren Ansprechpartner
Nach oben


 

Innovatives Smart Home: Clever Energiekosten sparen

Von unterwegs aus schon mal die Heizung zu Hause anstellen. Oder die Lichter ausschalten, wenn man bereits im Auto sitzt und zur Arbeit fährt. Zukunftsvision? Nein, alle diese Funktionalitäten sind bereits heute möglich: in einem intelligenten Haus – dem Smart Home.

Gesteigerte Lebensqualität
Ein Smart Home zeichnet sich dadurch aus, dass Heizung, Beleuchtung und Belüftung, aber auch Kühlschrank oder Waschmaschine miteinander vernetzt sind. Der Vorteil: Abhängig von den Bedürfnissen der Bewohner, den zu erwartenden Außentemperaturen oder auch dem Angebot an günstiger Energie lassen sich die verschiedenen Funktionen und Elektrogeräte optimal steuern. Das bringt ein Plus an Lebensqualität, stabilisiert die Netze und senkt die Energiekosten erheblich.

Smart Home in Planegg
In mehreren Pilotprojekten in Deutschland untersucht E.ON die Möglichkeiten, eine Steigerung der Lebensqualität im Zuhause mit den neuen technischen Möglichkeiten zu verknüpfen. Vor Kurzem wurde in Planegg bei München das E.ON Smart Home eröffnet. Dort werden neben der Smart Home Technik viele weitere innovative Anwendungen wie ein Smart Meter, eine E.ON Solar Anlage und eine stromerzeugende Heizung präsentiert. Interessierte können sich hier über die Angebote und Services von E.ON zum Thema ökologisches und komfortables Wohnen informieren.

Vorteile in der Testwohnung entdecken
„Das E.ON Smart Home ist Herzstück und Testlabor für neue Smart Home Anwendungen. Zurzeit testet E.ON verschiedene Systeme gemeinsam mit unseren Partnern Telekom, Telefunken und Greenwave in Planegg“, sagt Alexander Pippert, Leiter des E.ON Innovation Centers Smart Home. Verschiedene Szenarien wie automatische Licht- oder Heizungssteuerung sind programmiert und bilden ein real vernetztes Haus ab. Die Besucher können in der Testwohnung die neuen Techniken selbst ausprobieren. Interessiert?

 

 




E-Mail an Ihren Ansprechpartner

 

 

Nach oben


Newsticker: Meldungen aktuell & kompakt

Verbesserte Erreichbarkeit des Service-Teams
Seit Kurzem bieten wir Ihnen noch mehr Service: Sie erreichen uns nun wesentlich kostengünstiger und komfortabler unter unserer neuen Telefonnummer 0871-9 53 86 206. Ihr Service-Team Wohnungswirtschaft steht Ihnen für Fragen unter dieser Nummer montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 14.00 Uhr zur Verfügung.

Weniger Geld
Statt einer Milliarde Euro stehen bis 2013 nur 650 Millionen Euro staatliche Gelder für die Erforschung der Elektromobilität zur Verfügung. Das geht aus Aussagen des Bundesfinanz- und Forschungsministeriums hervor. Hauptgrund für die Kürzung sind geringe Einnahmen aus dem Handel mit CO2-Verschmutzungszertifikaten. Experten schätzen, dass die Regierung bei der Finanzierung der Energiewende mit vier Milliarden Euro weniger auskommen muss. Der Preis für eine Tonne Kohlendioxid liegt bei sechs bis acht Euro. Kalkulationen waren von 17 Euro ausgegangen.

Energie-Check
Der Bundesverband der Verbraucherzentrale und das Bundeswirtschaftsministerium haben die neue Aktion "Energie-Checks" gestartet. Bei diesem Angebot kommen Energieberater der Verbraucherzentralen in die Wohnung und zeigen Mietern oder Eigentümern, wie sie Energie sparen können. Es gibt drei Varianten: den "Basis-Check", bei dem der Stromverbrauch sowie effizientes Heizen und Lüften im Vordergrund stehen, den "Gebäude-Check", bei dem zusätzlich der Effekt der Heizungsanlage, der Wärmeschutz und die Eignung des Gebäudes für erneuerbare Energien bewertet werden, und den "Brennwert-Check", bei dem die optimale Einstellung und Effizienz der Gas- oder Heizöl-Brennwertgeräte untersucht wird.
Nach oben

Feedback


E-Mail an die Redaktion

Nach oben

Impressum

E.ON Bayern Vertrieb GmbH
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
Sitz Regensburg, Registergericht Regensburg, HRB 10791
USt-Nr. DE 259 922 663

Geschäftsführer:
Max Binder und Otmar Zisler

Stromkennzeichnung:
Informationen zum aktuellen Energiemix und zu Umweltauswirkungen finden Sie hier.

Informationen zu unseren Produkten nach § 41 Absatz 4 Energiewirtschaftsgesetz finden Sie hier.

Gestaltung und technische Umsetzung:
Successnet AG
Nebihe Fischer
Balanstraße 73 / Haus 10
81541 München
Nach oben